Live-Wetter-Ticker: Im Norden Schnee bis in tiefe Lagen!

LIVE-TICKER BEENDET! Die Wettermodelle hatten es schon erahnen lassen: In der Nacht zum Dienstag setzten von Ostwestfalen über das südöstliche und östliche Niedersachsen bis ins östliche Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern Schneefälle ein, die zu erhebliche Behinderungen auf den Straßen führen. Im Weserbergland brach der Verkehr auf der Autobahn A2 zum Teil komplett zusammen. Auch erste abgebrochene Äste und sogar umgestürzte Bäume wurden gemeldet. Am Vormittag und Mittag verlagerte sich der Streifen mit starken Schneefall weiter nach Norden Richtung Lüneburger Heide und Mecklenburg.

Vorweg die wichtigsten Links zum Schnee:

Die Niederschläge quasi live verfolgen mit dem aktuellen Radar, dazu die aktuellen Temperaturen in 2m und in 5cm Höhe direkt am Erdboden.


Wir sind heute Abend um 20 Uhr LIVE bei Facebook zum Thema Schnee, vor allem für den morgigen Mittwoch. 

+++ Der Live-Ticker ist hiermit beendet. +++

21:05 Uhr: Die kommende Nacht wird sehr verbreitet frostig in Deutschland, wie die folgende Karte des SuperHD-Modells zeigt. Überall dort, wo es heute geschneit, aber auch geregnet hat und noch nass ist auf den Straßen/Wegen, besteht Glättegefahr durch Eis, Schnee und überfrierende Nässe!

model_modsuihd_2016110806_24_2_3

20:45 Uhr: Einige Autobahnen und Bundesstraßen melden aktuell Glätte durch Schnee und/oder Eis. Wer heute Abend/Nacht unterwegs sein muss, schaut am besten in unserem Autobahnwetter vorbei für aktuelle Meldungen. Durch Klick in ein Bundesland und Landkreis kann man genauer die Abschnitte anschauen, die man für die eigene Strecke benötigt.

gma_2016_11_08_19_30_2_171

20:20 Uhr: In der Lüneburger Heide Schneebruch und sogar Stromausfall:

20:00 Uhr: Ein schönes Schneebild aus den sozialen Medien

19:54 Uhr:  Und noch was für alle Zahlenliebhaber 😉 Auch Gelbelsee und Parsberg/Oberpfalz-Eglwang in Bayern haben heute ihren Eistag seit jeweils 291 Tagen! Das letzte Mal Dauerfrost gab es an beiden Orten am 22. Januar 2016. Und damals war es so richtig frostig…

19:35 Uhr: Kälterekord! Die Insel Fehmarn hat mit einem Höchstwerte von 0,3 Grad heute einen neuen Rekord für die tiefste Tageshöchsttemperatur in der 1. Novemberdekade aufgestellt. Der Messbeginn an der Wetterstation war 1948.

Außerdem: Pelzerhaken an der Ostsee (SH) mit einem Höchstwert von -0,2 Grad hat heute den ersten Eistag (was ist ein Eistag?) seit 254 Tagen. Den letzten Dauerfrosttag gab es dort am 28. Februar 2016.

Birx/Rhön mit -0,5 Grad ebenfalls heute erster Eistag seit 241 Tagen, letztes Mal Dauerfrost gab es dort am  12. März 2016.

19:15 Uhr: Die Höchstwerte des Tages sind da. In Niedersachsen und Schleswig-Holstein oft nur 0 Grad und damit für einige Orte Kälterekord für die erste November-Dekade (1.-10.11.).  Details folgen.

18:58 Uhr: Ein aktueller Blick auf das HD-Radar  (mit >Play links im Menü die Zugrichtung und -geschwindigkeit verfolgen): Die kräftigsten Niederschläge befinden sich z.Z. zwischen Rostock und Ostsee und verlagern sich weiter aufs Wasser. Insbesondere in den westlichen Gebieten schneit es vielerorts weiter kräftig, nach Osten und Südosten hin fällt dagegen Schneeregen bzw. Regen.

px250_2016_11_08_44_1750

18:12 Uhr: Manche Wetterstationen melden stündlich ihre Schneehöhe: 4cm Pelzerhaken (SH), 6cm Lübeck (SH) , 10cm Schwerin (MV) , 20cm Boizenburg (MV) -> zur Deutschland-Übersicht

17:45 Uhr: Morgen bekommen mit einer neuen Front besonders die westlichen Mittelgebirge eine Packung Neuschnee! So sieht es das Super HD Modell bis in den späten Abend für Rheinland-Pfalz und das Saarland. Andere Regionen und Zeiten sowie mehr Vorhersage-Parameter gibts hier.

model_modsuihd_2016110806_41_47_108

17:10 Uhr: Die Niederschlagmengen in der vergangenen Stunde, gemessen an den Wetterstationen in Mecklenburg. Boltenhagen an der Ostsee, Schwerin und weitere Stationen melden jeweils 3 Liter Niederschlag pro Quadratmeter in nur einer Stunde, durchweg als Schnee. Das entspricht bei dem aktuell fallenden Nassschnee etwa 3 Zentimeter Neuschnee. Es schneit also weiter kräftig.

16:35 Uhr: Das aktuelle Radarbild zeigt immer noch das Schneefallgebiet, das nur sehr langsam in Richtung Ostsee zieht:

161108ticker_radar4

16:10 Uhr: Über dem Schnee kann es in der Nacht ganz schön frostig werden, vor allem wo es mal auflockert. Die Tiefstwerte aus dem SuperHD-Modell:

161108ticker_tiefstwerte

15:40 Uhr: Immer mehr Bilder aus der Lüneburger Heide

15:05 Uhr: 20 cm Schneehöhe werden nun aus Boizenburg gemeldet! Auch im Umkreis erhebliche Probleme im Straßen- und Schienenverkehr wegen Schneebruch.

14:55 Uhr: Polizei Lüneburg informiert

14:55 Uhr: Immer mehr Schneebruch im Norden! Besonders vom nordöstlichen Niedersachsen bis über die Elbe hinweg ins angrenzende Schleswig-Holstein und nach Mecklenburg hat es in den letzten Stunden vielerorts um 10, teilweise auch über 15 cm Neuschnee gegeben! Die meist noch belaubten Bäume können den schweren und nassen Schnee nicht tragen und brechen unter der Last zusammen. Immer mehr Straßen sind gesperrt. Die Niederschlagssummenkarte der letzten 6 Stunden bis kurz vor 14 Uhr zeigt den Schwerpunkt sehr gut.

regen_2016_11_08_12_50_45_73

14:40 Uhr: 17 cm Neuschnee meldet die automatische Wetterstation Boizenburg. Das Foto zeigt zumindest ordentlich Neuschnee dort.

14:15 Uhr: Die Temperaturen um 14 Uhr – In dem Schneefallgebiet immer noch um 0 Grad, auch mitten am Tage kann der nasse Schnee liegen bleiben und so zahlreiche Äste und Bäume brechen lassen.

161108ticker_temp2

13:30 Uhr: Besonders viel Schnee ist in Teilen der Lüneburger Heide gefallen. Das Foto von Janet Haack zeigt die Schneemassen auf einem Autodach. Rund 18 cm liegen hier.

161108munster

13:00 Uhr: Das aktuelle Radarbild zeigt vor allem in Westmecklenburg kräftige Schneefälle. Startet man mit der Playtaste die Animation, sieht man nur wenig Bewegung, das Schneefallgebiet zieht nur langsam nach Norden. Vor allem von der Lüneburger Heide bis nach Mecklenburg und Lauenburg gibt es zahlreiche Glätteunfälle, dazu sind durch Schneebruch viele Äste abgebrochen und Bäume umgestürzt.

161108ticker_radar3

12:50 Uhr: Im Landkreis Uelzen liegen mittlerweile rund 10 Zentimeter Schnee:

12:05 Uhr: Auch in den Satellitenbildern zeichnet sich die Region mit dem stärksten Schneefall ab. Das Satellitenbild „Top Alarm“ zeigt die Temperaturen an den Oberflächen der Wolken – je kälter, desto höher reichen sie. Die höchsten Wolken sind aktuell im Bereich Lauenburg – Mecklenburg zu finden.

161108ticker_satellit1

11:30 Uhr: Die Windrichtung zeigt deutlich an, wo sich das Tiefdruckgebiet befindet: Im Grenzbereich von Niedersachsen und Sachsen-Anhalt.

161108ticker_windrichtung

11:30 Uhr: Die Karte zeigt die Niederschlagssummen der vergangenen 24 Stunden, für Details einfach in die Bundesländer klicken. Man erkennt sehr gut den Streifen mit den größten Niederschlagsmengen, der von Ostwestfalen bis zur Lüneburger Heide reicht. Örtlich sind schon mehr als 20 Liter pro Quadratmeter zusammengekommen.

161108ticker_regensummen1

10:55 Uhr: Der Schneefall breitet sich immer mehr auf Mecklenburg-Vorpommern au, das Schneefallgebiet bewegt sich dabei nur sehr langsam, auch hier kann es also stundenlang schneien. Tagsüber bleibt das nicht ganz so gut liegen, das ändert sich aber spätestens zum frühen Abend. Für Details im aktuellen Radarbild in die Landkreise klicken und auf >Play für die Animation der Radarbilder:

161108ticker_radar2

10:40 Uhr: Ein weiteres Bild von heute Morgen auf der A2 bei Lauenau, das uns Mario G. über Facebook zugesendet hat. Auch aktuell staut sich der Verkehr nach dem kräftigen Schneefall immer noch auf mehr als 25 Kilometer. Die zahlreichen Messungen der Schneehöhe von 7 Uhr zeigen den meisten Neuschnee auch genau im Bereich der A2.

schnee1

10:30 Uhr: Beim Vergleich von Temperatur und Niederschlagsradar sehen wir das frostige Gebiet im Norden, wo teilweise grüne Radarechos durchziehen. Startet man die Animation vom HD Radar, ist eine nur sehr langsame Verlagerung zu erkennen. Hier kommen gebietsweise einige Zentimeter Neuschnee in wenigen Stunden zusammen.

obs_2016_11_08_09_00_2_1px250_2016_11_08_2_0915

10:20 Uhr:

Knapp 8 cm Neuschnee Neustadt am Rübenberge

Update 09:55 Uhr MEZ:

Auch in vielen Mittelgebirgen liegt inzwischen einiges an Schnee, bis zu 17 cm Schnee hat Matthias Kipper auf dem Hoherodskopf in Hessen gemessen:

161108hoherodskopf

Update 09:30 Uhr MEZ:

Neue Karten aus dem SuperHD-Modell sind eingetroffen, bis zum Mittwochmorgen kommt auch in Mecklenburg einiges an Schnee zusammen:

161108ticker_modell2

Update 09:00 Uhr MEZ:

Bilder von der A2 bei Lauenau nahe der Landesgrenze NRW – Niedersachsen. Dort steht der Verkehr seit dem frühen Morgen auf etlichen Kilometern.

Update 08:40 Uhr MEZ:

Inzwischen liegt der Schwerpunkt des Schneefalls zwischen Hannover und Schwerin, wie das aktuelle Radarbild zeigt. Für Details in die Landkreise klicken und auf >Play für Animation.

161108ticker_radar1

Update 08:30 Uhr MEZ:

Weitere Schneehöhenmeldungen vom Morgen sind eingetroffen, Barsinghausen bei Hannover mit 8 cm:

161108ticker_schneehoehen2

Update 07:55 Uhr MEZ:

Im Verkehrsfunk werden inzwischen von der Autobahn A2 Hannover – Dortmund mehr als 30 Kilometer Stau und stockender Verkehr gemeldet, viele LKW sollen an den Steigungen stehen. Das Foto zeigt den Schnee in einem Garten im Norden von Hannover – unweit der A2:

Update 07:45 Uhr MEZ:

Frostig ist es heute morgen in einigen Teilen Deutschlands, daher nicht nur im Norden Vorsicht auf Straßen und Wegen. Die Temperaturen heute früh, für Details in die Länder klicken und dann auf die Stationen gehen:

161108ticker_temp1

Update 07:35 Uhr MEZ:

Dieses Foto wurde heute früh in Hamburg aufgenommen:

Update 07:25 Uhr MEZ:

Erste Meldungen zur Schneehöhe liegen vor, Bückeburg meldet 6 cm, weitere Meldungen folgen noch.

161108schneehoehen1

Update 07:10 Uhr MEZ:

Auch in Hamburg ist es teilweise weiß geworden und es schneit laut Radar noch einige Zeit weiter.

Stand 08.11., 07:00 Uhr MEZ:

161108schnee1

Wie geht es nun weiter? Die Karte aus dem SuperHD-Modell mit der erwarteten Schneehöhe um 10 Uhr zeigt den Schwerpunkt noch im Bereich Hannover, es schneit aber auch schon bis nach Mecklenburg mit der Bildung einer Schneedecke. Am besten einfach mal das Modell Stunde für Stunde durchschauen.

161108schnee2

Bis zum Abend verlagert sich der Schwerpunkt immer mehr nach Mecklenburg-Vorpommern, auch hier muss mit glatten Straßen und Wegen gerechnet werden. Wir werden weiter berichten.


Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Wir haben weitere einzigartige Produkte auf kachelmannwetter.com: Ein HD Regenradar mit Vorhersage durch Stormtracking, europaweite Wettermessdaten und teils Jahrhunderte alte Messwerte; exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD Auflösung oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HDAuflösung,verfügbare Gewitter-Energie sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! Außerdem exklusiv: Sturzflutwarnungen bei starkem Regen und Hagel-Alarm!

Außerdem gibt es aktuelle Satellitenbilder weltweit, im Menü ist der Kartenausschnitt über die Kontinent- und Länderauswahl möglich oder über Rasterkarten selbst wählbar. Entsprechendes gilt für die weltweit berechneten Wettermodelle aus Deutschland und aus den USA.

Kommentieren