Hurrikan „Matthew“ nähert sich Florida

Weil das Wetter bei uns in Thüringen derzeit recht ruhig verläuft, werfen wir einen Blick über den Großen Teich in die USA. Der Hurrikan „Matthew“ überquert aktuell die Bahamas und steuert auf Florida zu.

Der Hurrikan „Matthew“ überquert derzeit die Bahamas und steuert auf die Ostküste der USA zu. „Aktuelle Messungen während eines Aufklärungsfluges in das Zentrum des Hurrikans zeigen, dass er stärker wird. Aktuell erreicht Matthew die Kategorie 3 auf der fünfteiligen Hurrikanskala, er dürfte in den kommenden Stunden mindestens die Kategorie 4 erreichen“, sagt Thomas Sävert vom Wetterdienst Kachelmannwetter. Matthew ist der stärkste Hurrikan der Saison 2016 und der stärkste Atlantik-Hurrikan seit fast 10 Jahren.

161006derwesten_modell

Aktuell überquert „Matthew“ die Bahamas, wie man auch im aktuellen Satellitenbild sieht. „Die Inseln sind aber nur flach, stören den Hurrikan kaum. Dazwischen ist das Wasser etwa 29 Grad warm, auch sonst sind die Bedingungen für eine weitere Verstärkung sehr günstig“, so Sävert weiter. Am Freitag trifft der Hurrikan auf die Ostküste von Florida, dreht dabei aber nach Norden ein. Unklar ist noch, ob er die Küste nur streift oder mit voller Gewalt auf das Land zieht. Auf jeden Fall bringt der Hurrikan enorme Regenmassen in den Südosten der USA und meterhohe Wellen an die Küste. Die neuesten Berechnungen der Zugbahn kann man sich Stunde für Stunde im globalen Modell ansehen. Zuvor hatte der Hurrikan im Osten von Kuba und in Haiti große Verwüstungen angerichtet. „Matthew“ ist der 13. Sturm der laufenden Hurrikansaison, die offiziell von Anfang Juni bis Ende November dauert.

Kommentieren