Hochdruckgebiet mit Luftdruckrekorden

Wir sind es schon gewohnt – von diesem Herbst und Winter. Ein Hoch löst das andere ab. Jetzt nach Weihnachten legt sich ein sehr starkes Hochdruckgebiet über West- und Mitteleuropa. Es trägt den Namen YÖRN und liegt momentan mit Zentrum über Nordfrankreich und den Benelux-Staaten. Am Mittwoch und am Donnerstag dehnt sich das Hoch mehr und mehr über Deutschland aus. Schon aktuell sind die Luftdruckwerte beachtlich und liegen zwischen 1016 Hektopascal und 1044 Hektopascal im Südwesten in Freiburg. Zum Vergleich, der Normalluftdruck auf Meeresniveau beträgt 1013 Hektopascal.

obs_2016_12_27_08_00_2_118

Laut Prognosekarten werden in den nächsten Tagen Luftdruckwerte von bis zu 1046 Hektopascal erreicht, so zum Beispiel am Mittwochmittag über Rheinland-Pfalz.

model_modsuihd_2016122700_34_2_149

Ein Blick in das Kachelmannwetter-Archiv zeigt, wir bewegen uns momentan im Bereich der absoluten Rekordwerte, die luftdruckmäßig bei uns möglich sind. So liegt der Rekordwert für Freiburg zum Beispiel bei 1048,1 Hektopascal und stammt aus dem Jahr 1959, genaugenommen vom 15. Februar 1959.

obs_1959_02_15_09_00_2_118

Wir sind also momentan nur wenig davon entfernt. Ein Blick auf das Barometer ist auf jeden Fall lohnenswert. Es dauert, bis dieses fette Hochdruckgebiet wieder vertrieben wird. So fällt – zumindest im Westen und Süden Deutschlands bis Silvester/Neujahr kein Regen oder Schnee. Es geht also mit Nebel und Sonnenschein sowie trockenem Wetter weiter.

Ein Kommentar

  1. Frédéric Boutelant 27. Dezember 2016

Kommentieren