Heiße Wetterwoche im Westen

Das Hoch CONCHA beschert uns im Westen ein paar hochsommerliche Tage, sogar der eine oder andere heiße Tag mit 30,0 Grad oder mehr ist zu erwarten. Besonders der Donnerstag könnte sehr heiß werden.

170619derwesten_donnerstag

„Bereits der heutige Montag wird in den meisten Regionen heiß mit Höchstwerten von 29 bis 32 Grad, nur im höheren Bergland ist es noch deutlich erträglicher“, sagt Thomas Sävert vom Wetterdienst Kachelmannwetter. Aber selbst im Hochsauerland ist es sommerlich, auf dem Kahlen Asten erwartet Sävert einen Höchstwert von 24 bis 25 Grad. Ab 25,0 Grad spricht man von einem Sommertag. Am Mittwoch wird es in Westfalen vorübergehend etwas kühler, während es am Rhein unverändert heiß bleibt. Dafür könnte am Donnerstag örtlich die 35-Grad-Marke fallen, wie auch die Karte mit den erwarteten Höchstwerten am Donnerstag zeigt.

170619derwesten_regensummen

Wie lange das hochsommerliche Wetter noch anhält, ist noch offen. Am Wochenende könnte uns eine Kaltfront erreichen und deutliche Abkühlung bringen. Wie der 10-Tage-Trend am Beispiel Essen zeigt, gehen die Modell für das Wochenende und auch die Zeit danach noch weit auseinander, die Prognose ist noch sehr unsicher. „Für die Natur und uns Menschen ist die Hitze aber gar nicht gut“, warnt Sävert. Viele Menschen vertragen die Hitze nicht, man sollte unbedingt viel nichtalkoholische Getränke zu sich nehmen und Sport lieber auf die frühen Morgenstunden verlegen. Auch die Vierbeiner leiden unter der Hitze, Gassi gehen auf heißem Asphalt könnte gefährlich sein, verbrannte Hundepfoten können die Folge sein. Wie die Regensummenkarte bis zum kommenden Samstag zeigt, ist zudem kaum mit nennenswertem Regen zu rechnen, die Trockenheit und damit auch das Niedrigwasser in den Flüssen setzt sich fort.

Kommentieren