Stärkster tropischer Zyklon aller Zeiten „Chapala“ bedroht Wüstenstaaten

Die Tropische Zyklone Chapala – klingt harmlos, doch ist nichts anderes als ein Taifun oder Hurrikan. Sie liegt im indischen Ozean, wir schreiben jeden Tag im Wetterkanal darüber.

Satellitenbild von http://kachelmannwetter.com/de/globus/satellit-indischer-ozean-hd.html

Satellitenbild von http://kachelmannwetter.com/de/globus/satellit-indischer-ozean-hd.html

Momentan hat Chapala mittlere Windgeschwindigkeiten nahe des Zentrums (nicht im Auge) von knapp 200 km/h, Windböen bis 240 km/h.

Das JTWC schätzt, dass Chapala in der Nacht von Montag zu Dienstag auf die Küste des Jemen trifft.

jemen2

In unseren Karten hätte der Sturm damit noch Windböen von über 160 km/h. Damit wird der stärkste Tropensturm aller Zeiten erwartet!

jemen3

Sehr ungewöhnlich daran ist, dass hier ein Hurrikan (der nur anders heißt) auf einen Wüstenstaat trifft. Es wird im Vorfeld der ergiebigen Regenfälle heftige Staub- und Sandstürme geben! Außerdem stellt sich die Frage, wie auf hartem Wüstenboden Regenmengen von 100 bis 200 Liter einsickern oder abfließen sollen, ohne Sturzfluten mit erheblichem Schaden anzurichten?

Die progostizierten Regenmengen bis Mittwoch

Die prognostizierten Regenmengen bis Dienstagnacht

In der Küstenstadt Mukalla, über die Chapala ziehen wird, hat es im Jahr ungefähr sage und schreibe Null Liter Regenmenge. Wir halten euch auf dem Laufenden!

2 Kommentare

  1. Anne 1. November 2015
    • Marcus 1. November 2015

Kommentieren