Frühstart der Hurrikansaison möglich

Offiziell startet die Hurrikansaison auf dem Nordatlantik erst am 01. Juni, sie dauert bis Ende November. In einigen Jahren bildet sich ein erster Sturm schon deutlich vor dem offiziellen Termin, wenn alles passt. Aktuell liegt ein Höhentief im Bereich Florida – Golf von Mexiko. In seinem Bereich herrschen über dem 24 bis 26 Grad warmen Wasser recht große vertikale Temperaturgegensätze zu der höhenkalten Luft im Bereich des Höhentiefs. Dadurch entstehen Schauer und Gewitter, die sich durchaus zu einem ersten Tropensturm formieren können.

180514florida_sat1

Das Satellitenbild vom Montagmittag (Montagmorgen Ortszeit) zeigt einige hoch reichende Wolkentürme bei Florida.

180514florida_luftdruck

Die Karte aus dem CONUS HD, unser hoch aufgelöstes Modell für die USA, zeigt für den Dienstagabend unserer Zeit (früher Nachmittag Ortszeit) ein kleinräumiges Tief dicht vor der Küste der US-Südstaaten. Dieses Tief zeigen nahezu alle Modelle, zum Vergleich einfach am oberen Kartenrand zu den anderen Modellen wechseln.

180514florida_radarechos

Die simulierte Radarreflektivität zeigt, wie das Radarbild in Zukunft aussehen könnte, hier die berechneten Radarechos am Mittwochmorgen (Abend Ortszeit) mit zahlreichen Schauern und Gewittern im Bereich des Tiefs.

180514florida_ensembles

Die Ensemblekarten zeigen die weitere Zugbahn des Tiefs, die noch sehr unsicher ist. Dafür wird der Ausgangszustand leicht verändert und die Zugbahn neu berechnet. Liegen die verschiedenen Ergebnisse dicht beieinander, ist die Prognose recht sicher.

180514florida_regensummen

Das Tief löst unabhängig von der weiteren Entwicklung in dem gesamten Bereich Kuba – Florida – östlicher Golf von Mexiko starke Regenfälle aus, wie die erwarteten Regensummen bis zum kommenden Freitagmorgen aus dem globalen deutschen Modell zeigen.



Haben Sie sich schon auf unsere Webseite kachelmannwetter.com umgeschaut? Wir haben zahlreiche Vorhersagetools, wie die Vorhersage Kompakt Super HD, den XL Trend und Ensemble Vorhersagen für jeden Ort.
Neben unseren weltweiten Messwerten mit umfangreichem Archiv, weltweiten Satellitenbildern (mit Archiv ab 1981) und der weltweiten Blitzortung finden Sie neben dem HD Regenradar zahlreiche weitere von uns entwickelte Radartools, wie beispielsweise das Stormtracking für Gewitter oder unser Sturzflut-Tool!
Außerdem gibt es ein umfangreiches Angebot an Modellkarten, wie für Mitteleuropa und andere Teile der Welt das hauseigene Super HD Modell mit 1×1 km Auflösung und das europäische Modell ECMWF mit unzähligen Vorhersagekarten für die ganze Welt.

Kommentieren