Erster Frühlingshauch am Wochenende

Noch liegt im hohen Norden gebietsweise eine Menge Schnee, ebenso in Teilen Vorpommerns. Und in der Nacht zum Mittwoch sowie tagsüber am Mittwoch können im Osten gebietsweise nochmals ein paar Zentimeter Neuschnee zusammenkommen. Dennoch bahnt sich zum Wochenende ein erster Frühlingshauch an, wenn auf der Vorderseite eines kräftigen Tiefs über dem Ostatlantik sehr milde Luft in weite Landesteile weht.

180506schnee_osten

Das signifikante Wetter am Mittwochmorgen mit verbreitetem Schneefall im Osten Deutschlands.

180506samstag_luftdruck

Zum kommenden Wochenende setzt sich ein kräftiger Tiefdruckwirbel vor Westeuropa fest. Es lenkt mit südwestlicher Strömung deutlich wärmere Luft in weite Teile Deutschlands. Außen vor bleiben aber zunächst noch der äußerste Norden und Nordosten.

180306samstag_hoechstwerte

Die erwarteten Höchstwerte am Samstag aus dem globalen europäischen Modell. Bis rund 15 Grad sind gebietsweise möglich. Den äußersten Nordosten und Norden erreicht die Warmluft allerdings nicht.

180306sonntag_hoechstwerte

Auch das globale deutsche Modell zeigt den Warmluftvorstoß, die Höchstwerte am Sonntag reichen nach diesem Modell örtlich bis fast 20 Grad. Vor allem in den Küstenbereichen mit auflandigem Wind bleibt es aber deutlich kühler mit Temperaturen zum Teil deutlich unter 10 Grad.

180306trend_frankfurt

Der 10-Tage-Trend am Beispiel Frankfurt am Main (andere Orte bitte dort eingeben) zeigt für das Wochenende noch recht große Unterschiede zwischen den Modellen, wobei sie fast durchweg eine Milderung zeigen. Für die neue Woche sind die Prognosen noch sehr unsicher. Solche Warmluftvorstöße sind übrigens im März etwas ganz Normales.

Vielen Dank an Achim Otto für das Foto aus dem Bergischen Land!



Haben Sie sich schon auf unsere Webseite kachelmannwetter.com umgeschaut? Wir haben zahlreiche Vorhersagetools, wie die Vorhersage Kompakt Super HD, den XL Trend und Ensemble Vorhersagen für jeden Ort.
Neben unseren weltweiten Messwerten mit umfangreichem Archiv, weltweiten Satellitenbildern (mit Archiv ab 1981) und der weltweiten Blitzortung finden Sie neben dem HD Regenradar zahlreiche weitere von uns entwickelte Radartools, wie beispielsweise das Stormtracking für Gewitter oder unser Sturzflut-Tool!
Außerdem gibt es ein umfangreiches Angebot an Modellkarten, wie für Mitteleuropa und andere Teile der Welt das hauseigene Super HD Modell mit 1×1 km Auflösung und das europäische Modell ECMWF mit unzähligen Vorhersagekarten für die ganze Welt.

Kommentieren