Eisige Kälte in Teilen der USA

Vor allem im Norden und Osten der USA hat sich in den vergangenen Tagen sehr kalte Luft aus Kanada durchgesetzt. Gebietsweise werden Temperaturen unter -30 Grad gemessen und auch tagsüber ist es in vielen Bundesstaaten eisig kalt. Bilder von verschneiten Straßen in Neuengland gingen in den vergangenen Tagen durch die Medien. Wie geht es nun weiter? In der neuen Woche wird es vorübergehend deutlich milder, zum Teil gibt es einen drastischen Temperaturanstieg.

180106usa_temp1

Die Temperaturen am Samstagvormittag mitteleuropäischer Zeit (Frühstunden Ortszeit), strenger Frost (violett) herrscht im ganzen Nordosten des Landes. Für Details kann man in die einzelnen Bundesstaaten zoomen oder im Menü einen Bundesstaat auswählen.

180106usa_temp2

An der kanadischen Grenze werden im US-Bundesstaat Minnesota Temperaturen bis -35 Grad gemessen.

180106usa1

Die Nacht zum Sonntag ist im Nordosten der USA noch mal eisig kalt mit teils zweistelligen Minusgraden (lila in der Karte). An der Grenze zu Kanada sind nochmals Werte um -30 Grad möglich.

180106usa2

In den kommenden Tagen wird es im Norden und Osten der USA deutlich milder, am Mittwoch steigen die Temperaturen verbreitet wieder über den Gefrierpunkt an, dazu die erwarteten Höchstwerte am Mittwoch aus dem globalen europäischen Modell.

180106usa_newyork

Die Vorhersage Kompakt für New York in den kommenden Tagen, andere Orte bitte dort eingeben. Nach eisiger Nacht zum Sonntag geht es deutlich aufwärts mit den Temperaturen.

180106usa3

In der zweiten Wochenhälfte erfolgt ein neuerlicher Kaltluftvorstoß von Kanada her, die Karte zeigt die erwarteten Tiefstwerte in der Nacht zum Freitag aus dem globalen europäischen Modell. Im Osten ist es zunächst noch sehr mild, dies kann sich aber zum nächsten Wochenende deutlich ändern.


Haben Sie sich schon auf unsere Webseite kachelmannwetter.com umgeschaut? Wir haben zahlreiche Vorhersagetools, wie die Vorhersage Kompakt Super HD, den XL Trend und Ensemble Vorhersagen für jeden Ort.
Neben unseren weltweiten Messwerten mit umfangreichem Archiv, weltweiten Satellitenbildern (mit Archiv ab 1981) und der weltweiten Blitzortung finden Sie neben dem HD Regenradar zahlreiche weitere von uns entwickelte Radartools, wie beispielsweise das Stormtracking für Gewitter oder unser Sturzflut-Tool!
Außerdem gibt es ein umfangreiches Angebot an Modellkarten, wie für Mitteleuropa und andere Teile der Welt das hauseigene Super HD Modell mit 1×1 km Auflösung und das europäische Modell ECMWF mit unzähligen Vorhersagekarten für die ganze Welt.

4 Kommentare

  1. Gino 6. Januar 2018
  2. Andreas Stoll 6. Januar 2018
    • Thomas Sävert 6. Januar 2018
      • Andreas Stoll 6. Januar 2018

Kommentieren