Dienstag im Südosten und Osten Schnee und Regen

Glatteisregen hat am Montagmorgen den Straßenverkehr im Nordosten zum Teil lahm gelegt. Es gab zahlreiche Unfälle, teilweise wurden Straßen und Wege zu spiegelglatten Eisflächen. Das Niederschlagsgebiet zog am Montagmorgen rasch über Vorpommern hinweg nach Nordosten ab. Die Kaltluft wird aber noch nicht ganz nach Nordosten verdrängt und am Dienstag droht im Südosten und Osten gebietsweise erneut Schnee und gefrierender Regen. Auslöser ist ein Tief, das von der Adria nach Osteuropa zieht und dabei Teile Deutschlands streift.

180305hamburg_eis

Das Foto von Marvin Breddin entstand am Montagmorgen in Hamburg.

 

180305dienstag_wetter1

Das signifikante Wetter am Dienstagmorgen zeigt erste Schnee- und Regenfälle im Südosten Bayerns, die sich langsam weiter nach Norden ausbreiten. Für den weiteren Ablauf einfach im Menü Stunde um Stunde vorblättern und für Details in die Bundesländer zoomen.

180305dienstag_wetter2

Im Laufe des Dienstags breitet sich der Niederschlag des nach Osteuropa ziehenden Tiefs nach Norden aus und erfasst bis zum Abend weitere Landesteile bis nach Berlin. Das signifikante Wetter am frühen Dienstagabend aus dem SuperHD-Modell zeigt aber, dass es zum Beispiel in Berlin sehr knapp wird, ob Schnee, Schneeregen oder nochmals gefrierender Regen mit Glatteisbildung fällt.

180305mittwoch_schnee

Die erwarteten Niederschlagsmengen, die bis die Nacht zum Mittwoch als Schnee fallen. Bereits am Dienstagabend könnte es in einigen Regionen zu Behinderungen im Berufsverkehr kommen, verstärkt sind diese am Mittwochmorgen  möglich.

180305mittwoch_schneehoehen

Die erwarteten Schneehöhen am Mittwochmorgen aus dem SuperHD-Modell. Nicht überall bleibt der Schnee liegen. Zu sehen ist auch noch der Schnee, der vor einigen Tagen im Bereich der Lübecker Bucht und im nördlichen Schleswig-Holstein durch den Lake-Effect gefallen war.



Haben Sie sich schon auf unsere Webseite kachelmannwetter.com umgeschaut? Wir haben zahlreiche Vorhersagetools, wie die Vorhersage Kompakt Super HD, den XL Trend und Ensemble Vorhersagen für jeden Ort.
Neben unseren weltweiten Messwerten mit umfangreichem Archiv, weltweiten Satellitenbildern (mit Archiv ab 1981) und der weltweiten Blitzortung finden Sie neben dem HD Regenradar zahlreiche weitere von uns entwickelte Radartools, wie beispielsweise das Stormtracking für Gewitter oder unser Sturzflut-Tool!
Außerdem gibt es ein umfangreiches Angebot an Modellkarten, wie für Mitteleuropa und andere Teile der Welt das hauseigene Super HD Modell mit 1×1 km Auflösung und das europäische Modell ECMWF mit unzähligen Vorhersagekarten für die ganze Welt.

Kommentieren