Deutschlandwetter ab Montagabend, 21. November 2016

Das kleine Sturmtief PETRINE zieht unter Abschwächung bis Dienstag nach England. Die schwachen Fronten des Tiefs beeinflussen vielfach auch am Dienstag und Mittwoch noch die Westhälfte Deutschlands mit vielen Wolken und etwas Regen. Sonst ist es nach Osten freundlich, am Nordrand der Mittelgebirge und vor allem am Alpenrand auch föhnig und es wird sehr milde Luft zu uns gelenkt.

Die stündliche Wettervorhersage für jeden Ort, deutschland- und europaweit: Kompakt Super HD (bis +2 Tage), Light HD (bis +3 Tage), Kompakt HD (bis +5 Tage).

Vorhersage:

karteblank

In der kommenden Nacht von der Nordsee bis zur Pfalz und zum Oberrhein weiter dichte Wolken mit teils lang andauerndem Regen. Der meiste Regen dürfte in Rheinland-Pfalz und dem südlichen NRW fallen. Auch von Schleswig-Holstein bis in den Norden Bayerns kann es aus dichteren Wolken mal ein wenig regnen. Weiter nach Osten und Südosten ist es aber gering bewölkt und trocken. Die Tiefstwerte liegen bei 11 bis 7 Grad, da wo es länger gering bewölkt ist in Bayern kann es in Senken und Tallagen bis auf 3 Grad abkühlen. Sehr mild bleibt es mit Föhn stellenweise am Alpenrand bei kaum unter 15 Grad.

Am Dienstag vom Saarland bis nach Nordbaden und zur Eifel sowie nach Hessen meist dichte Wolken und ab und zu leichter Regen oder Sprühregen.  Auch zum Oberrhein und zur Nordsee meist dichte Wolken, doch hier weitgehend trocken oder nur geringes nieseln. Im Osten und in Bayern teils heiter, teils hohe Wolkenfelder, doch  hier kein Regen. Höchstwerte 9 bis 14 Grad, am wärmsten dabei mit Föhn am Alpenrand mit teils 16 bis 20 Grad.

Aussichten:

Am Mittwoch von der Nordsee bis zur Eifel zeitweise leichter Regen und Sprühregen, auch zum Oberrhein viele Wolken, aber hier meist trocken. Auflockerungen sind selten. Nach Osten und in Richtung Südosten mehr Sonnenschein und nur lockere Wolken. Die Temperaturen ändern sich mit 10 bis 17 Grad kaum, am wärmsten wieder mit Föhn im Süden.

Am Donnerstag von NRW und Rheinland-Pfalz bis nach Sachsen, Brandenburg und Nordbayern viele Wolken, dabei vor allem nachmittags auch leichter Regen oder Sprühregen. Zu den Alpen trocken, aber nur stellenweise Sonne. Zu den Küsten freundlicher, teilweise an der Ostsee am Nachmittag sogar recht sonnig. Höchstwerte 10 bis 14 Grad im Süden, im Norden frischere 6 bis 9 Grad.

Am Freitag von der Eifel und der Pfalz bis rüber nach Sachsen und ins südliche Brandenburg weiter dichte Wolken mit leichtem Regen. Weiter zu den Alpen ebenfalls meist wolkig, hier aber weitgehend trocken. Nach Norden nur wenige Wolken und vor allem zwischen der Ems und Vorpommern viel Sonne. Höchstwerte im Norden 5 bis 8, im Süden meist 8 bis 11 Grad.

Letztes Update: Andreas Neuen 16:00 Uhr


Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Wir haben weitere einzigartige Produkte auf kachelmannwetter.com: Ein HD Regenradar mit Vorhersage durch Stormtracking, europaweite Wettermessdaten und teils Jahrhunderte alte Messwerte; exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD Auflösung oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HDAuflösung,verfügbare Gewitter-Energie sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! Außerdem exklusiv: Sturzflutwarnungen bei starkem Regen und Hagel-Alarm!

Außerdem gibt es aktuelle Satellitenbilder weltweit, im Menü ist der Kartenausschnitt über die Kontinent- und Länderauswahl möglich oder über Rasterkarten selbst wählbar. Entsprechendes gilt für die weltweit berechneten Wettermodelle aus Deutschland und aus den USA.

Kommentieren