Deutschlandwetter ab Mittwochabend, 26. Oktober 2016

Bis zum Wochenende gelangen wir im Süden unter Hochdruckeinfluss und es wird hier trocken und sonniger, stellenweise kann sich aber lange Nebel oder Hochnebel aus den Nächten halten. Am sonnigsten wird es hier auf den Bergen ab 800 bis 1000 m und zudem auch stellenweise sehr mild. Im Norden allerdings bleibt feuchte Atlantikluft wetterbestimmend, die mit westlicher Strömung immer wieder auf der Nordseite des Hochs heran geführt wird. Dabei ziehen auch schwache Tiefausläufer mit in die Nordhälfte, somit wird es hier weiter meist stark bewölkt und teilweise auch nass bleiben.

Die stündliche Wettervorhersage für jeden Ort, deutschland- und europaweit: Kompakt Super HD (bis +2 Tage), Light HD (bis +3 Tage), Kompakt HD (bis +5 Tage).

Vorhersage:

karteblank

In der kommenden Nacht ziehen Richtung Nord- und Ostsee dichte Wolken mit Nieselregen und leichtem Regen auf. Auch am Alpenrand und in Niederbayern sind Hochnebelfelder mit etwas Sprühregen unterwegs. Sonst kann der Himmel aber zumindest vorübergehend recht gut aufklaren, zum Morgen bildet sich aber wieder verbreitet dichter Nebel oder Hochnebel aus. Die Luft kühlt sich unter Wolken auf 9 bis 5 Grad ab, wo es länger klar ist auf 4 bis 0 Grad, stellenweise kann es vor allem in Senken und Tallagen auch leichten Frost geben.

Am Donnerstag im Norden meist wieder viele dichte Wolken, oft nieselt es auch leicht.  Ab dem Mittag gibt es zur Nordsee und Ostsee aber Auflockerungen mit etwas Sonnenschein. Weiter nach Süden ist es teils neblig, teils aber auch sonnig und trocken. Stellenweise hält sich der Nebel und Hochnebel den ganzen Tag lang, am ehesten von Niederbayern his nach Franken und teilweise auch nach Rheinland-Pfalz hin. Die Höchstwerte liegen bei meist 10 bis 15 Grad, die höchsten Werte an Rhein, Saar und Ems.

Aussichten:

Am Freitag nördlich des Mains viele Wolken, oft auch komplett dicht bewölkt und verbreitet fällt in der norddeutschen Tiefebene und im Osten auch leichter Regen oder Sprühregen. Mit jedem Kilometer in Richtung Alpen wird es freundlicher, hier sind meist nur hohe Wolkenfelder am Himmel und es scheint auch vor allem südlich der Donau die Sonne. Nur morgens kann es Nebel- und Hochnebelfelder geben. Die Höchstwerte liegen bei sehr milden 12 bis 17 Grad.

Am Samstag von NRW bis zum Bayerischen Wald und zum Erzgebirge in einem Streifen dichte Wolken mit örtlichem Nieselregen. Richtung Ostsee und auch weiter zu den Alpen und zum Oberrhein meist nur lockere Wolken oder Hochnebelfelder und trocken, auf den Bergen am Alpenrand und im Schwarzwald ist es ab 800 bis 1000 m meist sonnig. Die Temperaturen liegen bei 11 bis 15 Grad, in Rheinnähe bei 15 bis 18 Grad.

Am Sonntag von der Nord- und Ostsee bis nach Sachsen dichte Wolken und auch öfter Nieselregen. Vom Niederrhein bis zu den Alpen aber nur lockere Wolken, am Oberrhein oft auch sonnig, morgens aber wieder stellenweise dichter Nebel. Die Höchstwerte liegen bei weiter sehr milden 13 bis 16 Grad, im Südwesten bis 18 Grad, etwas frischer nur im Osten bei rund 10 bis 12 Grad in Sachsen und Brandenburg.

Letztes Update: Andreas Neuen, 16:00 Uhr


Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Wir haben weitere einzigartige Produkte auf kachelmannwetter.com: Ein HD Regenradar mit Vorhersage durch Stormtracking, europaweite Wettermessdaten und teils Jahrhunderte alte Messwerte; exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD Auflösung oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HDAuflösung,verfügbare Gewitter-Energie sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! Außerdem exklusiv: Sturzflutwarnungen bei starkem Regen und Hagel-Alarm!

Außerdem gibt es aktuelle Satellitenbilder weltweit, im Menü ist der Kartenausschnitt über die Kontinent- und Länderauswahl möglich oder über Rasterkarten selbst wählbar. Entsprechendes gilt für die weltweit berechneten Wettermodelle aus Deutschland und aus den USA.

Kommentieren