Deutschlandwetter ab Freitagabend, 30. September 2016

Wetterlage:

Am Wochenende liegt Deutschland unter Tiefdruckeinfluss, denn ausgehend vom umfangreichen Tief „Walpurga“ über dem nördlichen Skandinavien, haben sich zwei kleine Randtiefs gebildet. Eines zieht entlang der Kaltfront nordostwärts und lässt diese damit verwellen. Erst nach Abzug des Tiefs rückt die Kaltfront am Sonntag bis zu den Alpen vor. Rückseitig gibt es Sonntag auch wieder mehr Sonne, aber auch einige Schauer.

Die stündliche Wettervorhersage für jeden Ort, deutschland- und europaweit: Kompakt Super HD (bis +2 Tage), Light HD (bis +3 Tage), Kompakt HD (bis +5 Tage).

Vorhersage:Samstag43027

In der Nacht ist es von der Schweiz über Oberschwaben bis nach Südbayern noch oft leicht bewölkt oder klar und trocken, auch in Norddeutschland oft gering bewölkt oder klar. Sonst ziehen dichte Wolken durch und es kommen von Frankreich Regenfälle auf, die kräftiger sein können und vom Saarland über die Pfalz und das nordwestliche Baden-Württemberg bis nach Hessen ziehen. Weiter im Norden und Nordosten ist es nach letzten Schauern trocken und es klart vorübergehend auf. Tiefstwerte an den Küsten und unter Wolken im Südwesten 15 bis 12, sonst bei klarem Himmel oft 11 bis 7 Grad.

Am Samstag gibt es meist viele Wolken, besonders in einem breiten Streifen vom Saarland und dem Oberrhein bis nach Sachsen und Brandenburg fällt zeitweise Regen, nur von der Schweiz bis nach Südbayern und von NRW bis zur Ostsee meist trocken und zeitweise Sonne.  Dabei unter dichten Wolken nur 14 bis 17, mit Sonne im Norden und Nordwesten bis etwa 17 bis 19,  von der Lausitz bis nach Niederbayern bis 23 Grad. Nachmittags ziehen an der Nordsee neue Schauer auf, örtliche auch Gewitter, ebenso können sich im Südosten Bayerns abends vereinzelt Schauer bilden.

Aussichten:

Am Sonntag zwischen Sachsen und dem Oberrhein meist trocken und auch oft Sonnenschein. Im Südosten Bayerns und am Alpenrand meist dichte Wolken mit Regen. Von NRW und Rheinland-Pfalz bis rauf zur Nord- und Ostsee dichte Wolken, kaum Sonne und einige Schauer, nachmittags vom Niederrhein bis nach Ostfriesland auch Gewitter möglich. Höchstwerte zwischen 14 und maximal 20 Grad.

Am Montag wahrscheinlich vom Niederrhein bis zum Oberrhein und zum Alpenrand nur wenige Wolken, viel Sonne und meist trocken. Im Norden und vor allem im Osten sind aber noch einige Wolken am Himmel und neben etwas Sonne regnet es hier auch zeitweise, vor allem in Brandenburg und Sachsen. Die Temperaturen liegen zwischen 14 und 18 Grad.

Am Dienstag von Sachsen über das östliche Bayern bis zu den Alpen teils noch bedeckt oder trübe und stellenweise etwas Regen bei nur 10 bis 15 Grad. Sonst scheint vor allem nach Westen und Norden hin meist die Sonne und es bleibt trocken bei milderen 15 bis 18 Grad.

Letztes Update: Fabian Ruhnau, 16:00 Uhr


Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Wir haben weitere einzigartige Produkte auf kachelmannwetter.com: Ein HD Regenradar mit Vorhersage durch Stormtracking, europaweite Wettermessdaten und teils Jahrhunderte alte Messwerte; exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD Auflösung oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HD Auflösung,verfügbare Gewitter-Energie sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick!

Außerdem neu und exklusiv: Sturzflutwarnungen bei starkem Regen und Hagel-Alarm!

Ein Kommentar

  1. Marion Ellinger 1. Oktober 2016

Kommentieren