Deutschland-Wetter: ab Mittwochabend, 23.12.2015

Wetterlage:

Nach wie vor liegt Deutschland in einer teils strammen Südwestlage – worst case für Winterwetter. Denn zwischen Hochdruck über dem südlichen Europa und Tiefs auf dem Atlantik wird stetig milde Luft aus subtropischen Regionen wie Spanien und Portugal zu uns gelenkt. So ist der Dezember auf bestem Weg zum wärmsten seinesgleichen aller Zeiten!

Diese Woche dringen immer wieder Tiefausläufer nach Deutschland ein, welche die warme Luft gepaart mit ein wenig Regen hier her bringen. Der Trend zeigt, dass sich die Wetterlage Mühe gibt zu ändern, sodass es zwischen den Jahren von Osten her womöglich kälter wird. Finden Sie ganz einfach Ihren Ort und machen Sie mal ne Gucke für die Aussichten.

Vorhersage:

In der Nacht ist es überall weitgehend trocken. Gebietsweise ziehen lockere Wolken vorüber; die meisten hängen im Nordwesten rum, doch auch in der Mitte und im Süden sind stellenweise Hochnebelfelder unterwegs. Mancherorts im Norden, Osten, NRW und am Alpenrand klart es sogar länger auf. Zum ersten Mal seit einer Woche sinken die Tiefstwerte wieder bundesweit auf einstellige Werte von meist 8 bis 3 Grad, in Bayern 5 bis 1 Grad und dort vor allem in Tälern am Alpenrand auch leichter Frost.

20151224

Heiligabend bringt einen weitgehend trockenen Sonne-Wolken-Mix. Von Rheinland-Pfalz über Hessen, Franken, Thüringen und Sachsen-Anhalt bis nach Nordbrandenburg und Vorpommern sind auch mal dichtere Wolkenfelder unterwegs, wobei es am Thüringer Wald und Harz doch mal ein, zwei Regentropfen geben kann. Am meisten Sonne gibts in Baden-Württemberg und Südostbayern und weiten Teilen des Ostens, doch auch in NRW und Niedersachsen hat die Sonne gute Chancen. Allerdings können in letzteren beiden Bundesländern auch am späten Nachmittag mit neuen dicken Wolken erste Tropfen fallen, bevor dann nach Sonnenuntergang von Belgien und den Niederlanden eine Kaltfront mit Regen hereinzieht. Zuvor frischt der Wind auf und weht mit starken bis stürmischen Böen, im Gebirge Sturmböen. Oft werden 8 bis 12 Grad erreicht, entlang des Rheins bis 14 oder 15 Grad, am kühlsten in Bayern und im äußeren Nordosten.

Die Vorhersage für Ihren und jeden Ort in Europa finden Sie auf unserer Seite kachelmannwetter.com.

Aussichten:

Am 1. Weihnachtstag sind mal mehr, mal weniger Wolken unterwegs. Vom Saarland über die Pfalz und Franken fällt zunächst stellenweise etwas Regen; nachmittags und abends überzieht von Westen leichter Regen die Nordhälfte, dabei im Westen starke bis stürmische Böen. Von Nordost nach Südwest werden 8 bis 12, örtlich 13 bis 14 Grad erreicht.

Am 2. Weihnachtstag ist es vor allem im Norden stark bewölkt und aus der Nacht heraus fällt in Schleswig-Holstein sowie im Nordosten noch etwas Regen. Entlang der Küsten treten Sturmböen auf. Nach Süden hin bleibt es leicht bewölkt und trocken. Es wird etwas wärmer mit häufig 9 bis 13, örtlich 14 Grad.

Am Sonntag überall trocken, recht freundlich mit ein paar Schleierwolken oder lockeren Wolken, im Süden stellenweise Hochnebel. Maximal 7 bis 14 Grad.


Letztes Update: Marcus Kundisch, 17:30 Uhr


Das HD Niederschlagsradar, HD Satellitenbilder sowie Wettervorhersagen für jeden Ort in Europa, zahlreiche Messwerte aller Wetterstationen und vieles mehr finden Sie auf kachelmannwetter.com. Außerdem: exklusive Super-HD Modellkarten sowie kompakte Wettervorhersage HD – alles auf einen Blick! All diese HD-Karten sind zoombar bis auf Landkreisebene, wir behalten alle Daten im Archiv und schmeißen nichts weg. Wetternews aus Deutschland, Europa und aller Welt gibt’s im Wetterkanal.

Kommentieren