Deutschland-Wetter ab Freitagabend, 20.11.2015

Wetterlage

Tiefdruckgebiete über Skandinavien und der Nordsee bringen nun kalte Polarluft nach Mitteleuropa, die dann am Wochenende für winterliche Verhältnisse Wetter sorgt. In den Mittelgebirgen und Alpen wird es winterlich mit zeitweiligen Schneefällen und Frost. Auch im Tiefland wird es wohl ab und zu mal für Schneeregen und gebietsweise für nassen Schnee reichen, hier kann es zumindest in den Nächten mal vorübergehend weiß werden. Tagsüber wird es aber meist Schneeregen oder Regen sein. Insgesamt gilt erhöhte Glättegefahr!

NEU in unserem Angebot sind Kompaktvorhersagen HD, wo Sie alles auf einem Blick haben für Ihren Ort!

Vorhersage

In der Nacht zum Samstag zieht sich der Regen im Süden in die Alpen zurück, hier kann es dann bis auf 1000 m herunter schneien, sonst gibt es bei wechselnder Bewölkung häufig mal den einen oder anderen Regenschauer. Insgesamt sinkt die Schneefallgrenze im Laufe der Nacht auf 500 bis 700 m ab, so dass es in den Mittelgebirgen und am Alpenrand zum Morgen Schneefall und stellenweise auch eine weiße Landschaft geben kann. Die Luft kühlt sich auf 5 bis 0 Grad ab, direkt an den Küsten 8 bis 6 Grad. In den Mittelgebirgen und am Alpenrand ab 800 m leichter Frost. Anfangs im Süden noch Sturmböen, sonst aber mäßiger bis frischer, in Böen starker westlicher Wind. 20151121

Am Samstag wechseln sich dicke Wolken mit etwas Sonnenschein ab. Zeitweise ziehen einige Regenschauer über das Land, die aber nicht jeden treffen. Hauptsächlich im Norden sowie im Westen und Süden ist das Niederschlagsrisiko gebietsweise erhöht. Die Schneefallgrenze liegt bei ca. 500 m. Es bleibt kalt bei 2 bis 7 Grad maximal, in den Mittelgebirgen bei -1 bis +2 Grad. Im äußeren Nordwesten weht der Wind mit starken bis stürmischen Böen.

Die Vorhersage für Ihren und jeden Ort in Europa finden Sie auf unserer Seite kachelmannwetter.com.

Aussichten

Am Sonntag kann es in Teilen des Nordens und Ostens, später auch in der Mitte zu gebietsweise starken Schneefällen bis ins Flachland kommen, auch im Süden fällt gebietsweise etwas Schnee. Im Westen bleibt es lange Zeit wohl weitgehend trocken. Oftmals muss der Schnee aber noch vom Regen übergehen, vor allem im äußeren Nordosten tut sich dieser Übergang schwer. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 1 und 6 Grad, in den Mittelgebirgen leichter Frost.

Am Montag noch unsicher: Wahrscheinlich im Osten und im Süden Schneefall oder in tiefsten Lagen auch Schneeregen bei -1 bis +4 Grad. Sonst nur selten Schauer, wenn dann eher als Schneeregen oder Regen. Stellenweise aber auch sonnige Abschnitte und milder, von Süd nach Nordwest maximal 0 bis 9 Grad.

Am Dienstag bringt wohl eine Warmfront dem Nordwesten rasch in Regen übergehenden Schneefall, in der Nacht zum und am Mittwoch wird es dann wohl für die Osthälfte spannend mit Schneefall, der allmählich in Regen übergeht.

Mehr Infos laufend im Wetterkanal!


Letztes Update: Marcus Kundisch, 18:30 Uhr


Das HD Niederschlagsradar, HD Satellitenbilder sowie Wettervorhersagen für jeden Ort in Europa, verschiedene Messwerte von zahlreichen Wetterstationen und vieles mehr finden Sie auf kachelmannwetter.com. Außerdem NEU: exklusive Super HD Modellkarten sowie kompakte Wettervorhersage – alles auf einen Blick!

Kommentieren