Deutschland-Wetter: ab Donnerstagabend, 15.10.2015

Wetterlage

Zwischen einem Hochdruckgebiet, welches sich von Schottland bis zum Baltikum erstreckt und einem Tief über Südfrankreich und Oberitalien, strömt von Südosten feuchte und vor allem in der Höhe etwas mildere Luft nach Deutschland ein. Dabei wird es bis zum Wochenende vielfach dichte Wolken und auch verbreitet Regen geben, Auflockerungen mit etwas Sonne sind selten. Schneefälle sind bis zum Samstag nur noch ein Thema in den südlichen Mittelgebirgen und an den Alpen ab 800 bis 1000 m. Erst in der neuen Woche gibt’s wieder mehr Sonnenschein.

Vorhersage

In der Nacht bleibt es weiter vielerorts stark bewölkt oder bedeckt, vor allem in Lagen ab 500 m zum Teil auch neblig und es regnet vielerorts immer mal wieder etwas, vom Zittauer Gebirge bis Altmark und Oderbruch auch mal kräftiger. Auflockerungen gibt es am ehesten in der Mitte und im Süden, doch auch hier ist Regen möglich. Die Tiefstwerte liegen bei 10 bis 7 Grad an den Küsten, im Osten bei 8 bis 5 Grad, sonst bei 6 bis 2 Grad, in den Mittelgebirgen zwischen +2 und -2 Grad. Vereinzelt ist vor allem im Schwarzwald und im Sauerland Glätte durch überfrierende Nässe / Schneematsch möglich.

Am Freitag ändert sich kaum etwas an der Wetterlage. Es bleibt stark bewölkt bis bedeckt oder trübe, Auflockerungen sind selten und verbreitet fällt leichter Regen oder Sprühregen. Das Hauptregengebiet, welches länger anhaltenden oder auch mal kräftigeren Regen bringt, dreht sich im Halbkreis über Deutschland, zunächst von Brandenburg und Sachsen-Anhalt aus weiter nach Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und schließlich über das nordwestliche NRW nach Holland. Auch in den Mittelgebirgen kann es zwischendurch mal kräftiger regnen, ab ca. 800 m mit Schnee vermischt. Abends zieht von Tschechien her neuer Regen nach Sachsen. Die Höchstwerte liegen bei 4 bis 7 Grad, am Oberrhein und im Osten auch 8 Grad, Richtung polnische Grenze sogar bis 10 Grad. In den Höhenlagen bleibt es mit 0 bis 4 Grad nasskalt.

Die Vorhersage für Ihren und jeden Ort in Europa finden Sie auf unserer Seite kachelmannwetter.com.

Aussichten 

Am Samstag fällt in der Norddeutschen Tiefebene sowie rund um die Nord- und Ostsee länger andauernder Regen. Weiter nach Süden gibt es zumindest ab und zu mal Lichtblicke am Himmel mit etwas Sonnenschein, meist ist es aber auch hier bewölkt und zeitweise nieselt es. Die Temperaturen steigen auf 6 bis 12 Grad, am wärmsten ist es im Nordosten.

Am Sonntag gibt es im Norden von Osten her neuen Regen, der sich bis zum Abend bis ins Saarland ausbreitet. Außerdem sind im Alpenvorland dicke Regenwolken unterwegs. Die besten Chancen auf Trockenheit mit etwas Sonne hat man nach aktuellem Stand wohl vom Oberrhein über Franken und Südthüringen bis nach Sachsen. Es werden maximal 6 bis 12 Grad.

Am Montag regnet es gebietsweise noch, vorwiegend in der Südosthälfte – von Norden her wird es trocken und sonnig! Es wird leicht milder.


Autor: Marcus Kundisch

Letztes Update: 18:05 Uhr


Ein HD Niederschlagsradar sowie Wettervorhersagen für jeden Ort in Europa, verschiedene Messwerte von zahlreichen Wetterstationen und vieles mehr finden Sie auf kachelmannwetter.com.

Kommentieren