Das Europawetter für Freitag: Wo ist noch Sommer, wo schon Herbst?

Die Sommerferien sind in Deutschland nun vorbei, viele waren im Urlaub oder haben zuhause das mehrfach heiße Sommerwetter genossen. Dann gibt es aber noch die Fraktion, die nicht auf die Ferien angewiesen ist und nun wie die Geier warten, Urlaubsschnäppchen in der Nachsaison zu ergattern.

Aber wo soll es hin gehen? Wo ist noch der Sommer, oder für Wanderliebhaber der Herbst mit frischen Temperaturen?

Oben die Karte zeigt das Wetter am Freitagnachmittag in Europa. Im gesamten Westen und Norden Europas wird es eher bewölkt und häufig auch nass sein bei herbstlichen Temperaturen zwischen 10 und 18 Grad. Im Norden Skandinaviens kommt die Temperatur stellenweise sogar kaum über 10 Grad hinaus. Sonnenschein ist rar und vor allem von Nordirland über Schottland bis zur norwegischen Atlantikküste fällt auch verbreitet Regen.

Im Süden und Südosten Europas ist hingegen noch der Sommer präsent. In Spanien und auf den Balearen muss man aber mit Schauern und Gewittern rechnen, ebenso in Norditalien und rund um die nördliche Adria. Den meisten Sonnenschein findet man in Griechenland und in der Türkei. Hier werden auch die höchsten Temperaturen erreicht von meist 30 bis 36 Grad.

Auch in den Nächten ist es rund um das Mittelmeer sehr warm, da das warme Meerwasser eine stärkere Abkühlung hier verhindert. Anders sieht es da aus in weiten Teilen Nord-, Mittel- und Westeuropas. Hier merkt man schon den nahenden Herbst und dass sich die Luft schon recht gut abkühlen kann in den teils klaren Nächten. In Skandinavien sind Freitagmorgen auch stellenweise Tiefstwerte um 0 Grad möglich. Aber wie man sieht kann es auch schon in Frankreich mit teilweise unter 5 Grad empfindlich frisch werden. Hier noch die Karte der Tiefstwerte von Freitagmorgen:

euroTN

 

Generell bieten sich die abkühlenden Polarregionen mit der nach Süden vorstoßenden Luft und das noch lange warme Mittelmeergebiet im Herbst einen Kampf der Luftmassen, welche dann vor allem im Oktober im Mittelmeerraum stellenweise kräftige Regenfälle bringen können. Muss nicht, aber kann. Die Erfahrungswerte aus den letzten Jahren haben immer wieder gezeigt, dass es dann im westlichen Mittelmeer, rund um die Adria und Mitte/Ende Oktober auch in Griechenland und der Türkei zeitweise zu Unwettern mit enormen Regenmengen kommen kann.

Und wie sieht es konkret an eurem Urlaubsort aus? Das könnt ihr auf unserer Vorhersageseite selber sehen. Einfach links oben den Ort eingeben, auf die kurze Light-Vorhersage oder die 10-Tage-XL-Vorhersage gehen und mit der Maus über die Grafiklinien fahren, um zu sehen, wie warm oder kalt es dort nach den Modellen wird.

Zur Vorhersage-Hauptseite geht es HIER

Glückauf aus Bochum

Kommentieren