BILL nun eine tropische Depression – was heißt das eigentlich?

Der ehemalige Tropensturm BILL hat sich natur- und erwartungsgemäß abgeschwächt, seit er auf Land getroffen hat und ist nun per Definition „nur noch“ eine sogenannte tropische Depression. Allerdings ist er noch erstaunlich gut organisiert, wird auf seinem weiteren Weg nach Nordosten voraussichtlich bis zum Wochenende weiterhin eine tropische Depression bleiben und sich erst danach weiter abschwächen.

Am Donnerstag lag BILL mit seinem Zentrum über Oklahoma (siehe Bild oben).  Er hat seit seinem „landfall“ bereits starke Regenfälle in Texas und Oklahoma gebracht, lokal fielen bis Donnerstagmorgen (Ortszeit) schon über 300 Liter/qm Regen. Mittlerweile haben die Starkregenbänder auch Teile Arkansas,  Kansas und Missouri erreicht. Es regnet vielerorts also weiter, teilweise ist der Regen sogar ortsfest, was die Überschwemmungs- und Hochwassergefahr weiter erhöht.

Begriffserklärung

Aber was heißt eigentlich „Tropische Depression“ und wo ist der Unterschied zum Tropischen Sturm oder Hurricane? Die Antwort gibt es im Hurricane-Spezial.

 

 

 

 

 

 

Keine Kommentare

Kommentieren