Bilanz des Föhnorkans über den Alpen

Im Laufe des Freitags baute sich auf der Vorderseite eines kräftigen Tiefdruckkomplexes über Frankreich eine ungewöhnlich heftige Föhnwetterlage über den Alpen auf. Ein richtiger Föhnorkan stellte sich über dem gesamten Alpenbogen ein. Hier das Satellitenbild HD vom Samstagvormittag. >Play für Animation drücken.

Satbild

Der Wind legte ab dem Freitagabend rasant zu, und in der Schweiz, in Österreich und in Süddeutschland ist es auf den Bergen vielerorts zu schweren Orkanböen gekommen. Aber auch in den klassischen Föhntälern der Alpennordseite wurden immer wieder Böen zwischen 100 und 120km/h registriert. Am schlimmsten tobte der Orkan auf den Gipfellagen der Schweizer Alpen. Auf dem Lauberhorn auf 2315m sind am Samstag um die Mittagszeit 224 km/h gemessen worden. Aber auch sonst sind vielerorts Orkanböen aufgetreten: Gornergrat ( 3129m) 181 km/h, Gütsch ob Andermatt (2283m) 165 km/h und auf dem Jungfraujoch (3580m) 161 km/h. Hier ein Überblick über den Föhnorkan über den Schweizer Bergen zum Zeitpunkt als auf dem Lauberhorn  224 km/h gemessen wurden. Zum Ablesen in die Kantone.

Orkanböen

Nicht nur auf den Bergen sondern ebenso in den Tälern und bis zum Bodensee hat der Föhnsturm gewütet. Auf dem Flughafen Altenrhein (398m) wurden Orkanböen bis zu 122 km/h gemessen. Der Ausschnitt vom Kanton St. Gallen zeigt dies sehr schön. Auch in Vaduz in Liechtenstein gab es Sturmspitzen bis 111 km/h.

St.Gallen

In Österreich und in Süddeutschland  sind auf den Bergen ebenfalls Orkanböen registriert worden. Auf der Zugspitze (2964m) in Bayern waren es 174 km/h und auf dem Patscherkofel (2247m) in Tirol 163 km/h.

AT

In Brand (1040m) in Vorarlberg gab es schon am Samstagmorgen orkanartige Böen bis 115 km/h. Für Details in die Bezirke.

Vorarlberg

In der Nacht zum Sonntag stellt sich die Wetterlage wieder um und mit einer Kaltfront kühlt es deutlich ab. Am Sonntagmorgen befindet sich dann die Schneefallgrenze in Vorarlberg unter 1000m. In den kommenden Tagen ist dann besonders auf den Bergen der Alpennordseite immer wieder mit Schneefällen und winterlichen Temperaturen zu rechnen. Hier die aufsummierten Neuschneemengen bis am Montagabend.

Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Wir haben weitere einzigartige Produkte auf kachelmannwetter.com: Ein HD Regenradar mit Vorhersage durch Stormtracking, europaweite Wettermessdaten und teils Jahrhunderte alte Messwerte; exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD Auflösung oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HDAuflösung,verfügbare Gewitter-Energie sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! Außerdem exklusiv: Sturzflutwarnungen bei starkem Regen und Hagel-Alarm!

Außerdem gibt es aktuelle Satellitenbilder weltweit, im Menü ist der Kartenausschnitt über die Kontinent- und Länderauswahl möglich oder über Rasterkarten selbst wählbar. Entsprechendes gilt für die weltweit berechneten Wettermodelle aus Deutschland und aus den USA. NEU: Satellitenbild-Archiv ab 1981.

 

 

 

Kommentieren