Am Wochenende vor allem in NRW 25 Grad möglich

Die 25 Grad- Marke ist für Meteorologen immer eine „magische Marke“, da bei 25 Grad und mehr von einem „meteorologischen Sommertag“ gesprochen wird. Am Wochenende setzt sich, wie wir schon berichteten, ein kräftiges Hoch über Deutschland durch und aus Südwesten weht sehr warme Luft heran. Dies aber insbesondere in höheren Luftschichten. Im Sommer wäre die Vorhersage der Höchstwerte bei dieser Wetterlage einfacher, Mitte Oktober ist das mit einem Hochdruckgebiete und sehr warmer Höhenluft nicht mehr ganz so einfach.

In rund 1500 Meter Höhe erreichen uns am Sonntag in der Südwesthälfte 13 bis örtlich sogar 15 Grad. Beispielsweise im Juli gäbe es dabei 28 bis 32 Grad, da wir aber Mitte Oktober haben und die Sonne nur noch vergleichsweise wenig Kraft hat, wird das natürlich nicht mehr reichen.

Temperatur 1500 Meter – Sonntag

de_model-de-310-1_modez_2017101200_87_2_308

Damit die warme Höhenluft sich bis zum Boden erwärmen kann, müssen sozusagen die Luftschichten durchmischt werden. Das geht nur mit Wind beziehungsweise Föhn von den Alpen oder den Mittelgebirgen, wobei der Föhn ja auch Wind ist. Wir sehen unten den Wind am Sonntagnachmittag in rund 700 Meter und in Bodennähe. Er ist besonders im Süden und Südosten sehr schwach bis kaum spürbar. Besonders hier wird es in einigen Niederungen deswegen auch zähen Nebel geben.  Anders sieht es im Westen, Nordwesten und Norden aus. hier ist der Wind etwas stärker.

de_model-de-310-1_modez_2017101200_87_2_460de_model-de-310-1_modez_2017101200_87_2_200

Nebelsuppe am Samstag wird gebietsweise in der Mitte und im Süden in den Niederungen und Tälern schon vom Super HD Modell berechnet.

de_model-de_modsuihd_2017101200_54_2_352

Das ECMWF und das deutsche HD Modell setzen in NRW recht einheitlich am Sonntag 24 Grad und etwas mehr nördlich der Eifel in NRW. Dies wäre mit leichtem Föhn bei Südwestwind von der Eifel her ein Klassiker. Mit etwas Südwind kann es ähnliche Effekte auch im Ruhrgebiet geben. Insbesondere nördlich der Eifel wären also 25 Grad durchaus möglich.

de_model-de-310-1_moddeuhd_2017101206_84_46_147de_model-de-310-1_modez_2017101200_90_46_147

Die Vorhersage für ihren Ort einfach hier für 5 Tage oder hier vom Super HD Modell für die kommenden 3 Tage schauen.

Wo liegen die Rekorde?

Wir müssen die 2. Dekade betrachten, also den Zeitraum vom 11 bis 20. Oktober.

27,0°C Lippstadt-Bökenförde
27,0°C Duisburg-Laar
27,0°C Bochum
26,0°C Düsseldorf
26,0°C Köln-Stammheim
25,7°C Wuppertal-Buchenhofen

Es wird also nicht einfach an die Rekorde heranzukommen, völlig ausschließen sollte man es zum heutigen Zeitpunkt natürlich nicht.

Ungewöhnliche Wärme Mitte Oktober gab es in der Vergangenheit zum Beispiel am 13.10.2001, aber auch am 12.10.1990. Von diesem Datum stammen auch die Rekorde mit 27 Grad in Bochum und Duisburg. Damals war die Lage für das Ruhrgebiet ideal mit Wind aus Südost bis Süd und Föhneffekten vom Sauerland.

de_obs-de-310-1_2001_10_14_00_00_2_177de_obs-de-310-1_1990_10_13_00_00_46_177

 


Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Wir haben weitere einzigartige Produkte auf kachelmannwetter.com: Ein HD Regenradar mit Vorhersage durch Stormtracking, weltweite Wettermessdaten und teils Jahrhunderte alte Messwerte; exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD Auflösung oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HDAuflösung,verfügbare Gewitter-Energie sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! Außerdem exklusiv: Sturzflutwarnungen bei starkem Regen und Hagel-Alarm!

Außerdem gibt es aktuelle Satellitenbilder weltweit, im Menü ist der Kartenausschnitt über die Kontinent- und Länderauswahl möglich oder über Rasterkarten selbst wählbar. Entsprechendes gilt für die weltweit berechneten Wettermodelle aus Deutschland und aus den USA. NEU: Satellitenbild-Archiv ab 1981.

Ein Kommentar

  1. Daniel Bachmeier 12. Oktober 2017

Kommentieren