Am Donnerstag kräftige Gewitter möglich

Wie wir bereits berichteten weht in den kommenden Tagen sehr warme Luft aus Südeuropa nach Deutschland. Bereits am Donnerstag erreicht eine Kaltfront den Westen Deutschlands und besonders in ihrem Vorfeld können sich teils kräftige Gewitter entladen. Auch wenn am Mittwoch im äußersten Norden und Nordwesten örtliche Gewitter schon nicht ausgeschlossen sind, wird es erst am Donnerstag in größeren Landesteilen richtig losgehen.

Bereits am Donnerstagmorgen erreichen erste dichte Wolkenfelder mit Regen und Schauern die Gebiete vom Saarland über das westliche NRW und Ostfriesland. Diese breiten sich im Tagesverlauf langsam weiter nach Osten Richtung Landesmitte aus. Besonders im Vorfeld der Kaltfront, also dort, wo die Sonne noch einheizen kann, besteht wahrscheinlich die größte Gefahr teils kräftiger Gewitter. Im äußersten Westen könnte am Nachmittag (also zur Zeit der größten Gewitteraktivität) die Luft schon raus sein. Also etwa vom Saarland über den Westen von NRW bis nach Ostfriesland.

Die Karte mit dem signifikanten Wetter aus dem Super HD Modell für Donnerstag 15 Uhr zeigt Gewitter (rosa) im direkten Vorfeld der Kaltfront.

de_model-de_modsuihd_2017051518_67_2_352

 

Am späteren Nachmittag und zum Abend könnten sich die Gewitter weiter nach Osten ausbreiten, sodass vor allem ein Bereich von Nord nach Süd quer durch die Landesmitte betroffen wäre. Exakt lässt sich der Bereich natürlich noch nicht eingrenzen. Hier besteht aber nach derzeitigem Stand die größte Gefahr von teils kräftigen Gewittern mit Starkregen, örtlich auch mit Hagel und Sturmböen!

de_model-de_modsuihd_2017051518_72_2_352

Im Osten passiert am Donnerstag wahrscheinlich noch nichts und hier wird es noch sonnig und auch am wärmsten. Dafür könnten die Gewitter hier dann am Freitag ankommen. Ob die Kaltfront aber schon in der Nacht zum Freitag rasch durchzieht oder weite Teile des Ostens noch in warmer Gewitterluft verbleiben, ist noch unsicher. Wir bleiben natürlich dran.

 



Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Wir haben weitere einzigartige Produkte auf kachelmannwetter.com: Ein HD Regenradar mit Vorhersage durch Stormtracking, europaweite Wettermessdaten und teils Jahrhunderte alte Messwerte; exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD Auflösung oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HDAuflösung,verfügbare Gewitter-Energie sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! Außerdem exklusiv: Sturzflutwarnungen bei starkem Regen und Hagel-Alarm!

Außerdem gibt es aktuelle Satellitenbilder weltweit, im Menü ist der Kartenausschnitt über die Kontinent- und Länderauswahl möglich oder über Rasterkarten selbst wählbar. Entsprechendes gilt für die weltweit berechneten Wettermodelle aus Deutschland und aus den USA. NEU: Satellitenbild-Archiv ab 1981.

2 Kommentare

  1. Hans 16. Mai 2017
    • Paul 16. Mai 2017

Kommentieren