Ab Freitag warmes Frühlingswetter

Einen ersten Warmluftschub gibt es bereits am heutigen Dienstag und am Mittwoch, bevor eine Kaltfront von Westen her rasch wieder Abkühlung bringt. Was folgt, ist dann das erste richtig frühlingshafte Wochenende mit Temperaturen zum Teil über der 20-Grad-Marke. Tiefausläufer mit Wolkenfeldern streifen allenfalls den Norden und äußersten Nordwesten. Einen Wehrmutstropfen gibt es natürlich wie in jedem Frühjahr: An Küsten mit auflandigem Wind ist es deutlich kälter.

180403luftdruck

Die Animation der Luftdruckverteilung in Mitteleuropa aus dem globalen europäischen Modell zeigt zunächst den ersten Warmluftvorstoß an der Vorderseite des Atlantiktiefs. Am Mittwoch rückt das Tief näher an Mitteleuropa heran und zieht bis zum Donnerstag nach Skandinavien weiter. Mit auf West bis Nordwest drehender Strömung weht vorübergehend deutlich kühlere Luft zu uns. Dann baut sich über dem östlichen Mitteleuropa ein Hoch auf, während sich auf dem Atlantik ein neues Tief nähert. Dazwischen verstärkt sich der Warmluftzustrom deutlich.

180403frankreich_freitag

Die Höchstwerte am Freitag in Frankreich aus dem europäischen Modell, man erkennt den Warmluftvorstoß über Frankreich bis in den Südwesten Deutschlands. Vor allem über den äußersten Norden Deutschlands ziehen aber noch Wolkenfelder hinweg, wie das signifikante Wetter am Freitag zeigt.

180403samstag_hoechstwerte

Die erwarteten Höchstwerte am Samstag aus dem globalen US-Modell zeigt im Westen bereits Temperaturen bis über 22 Grad.

180403sonntag_hoechstwerte

Am Sonntag können nach dem US-Modell viele Landesteile frühlingshafte Temperaturen erleben. Wer allerdings an der Küste lebt oder dorthin fährt, kann eine böse Überraschung erleben, wenn er nicht entsprechend informiert ist. Denn das Wasser von Nord- und Ostsee ist wie immer zu dieser Jahreszeit noch sehr frisch. Wo der Wind vom Wasser her weht, liegen die Lufttemperaturen nur wenig über den Wassertemperaturen. Damit werden stellenweise nur Werte um 5 Grad oder etwas darüber erreicht.

180403sonntag_eu180403sonntag_de

Andere Modelle sehen zwar auch die Wärme am Wochenende, aber die Verteilung ist nach dem europäischen Modell (links) und dem deutschen Modell (rechts) schon anders.

180403frankfurt_trend

Dennoch liegen die meisten Modelle für das kommende Wochenende recht nahe beieinander, wie der 10-Tage-Trend am Beispiel Frankfurt am Main zeigt, andere Orte bitte dort eingeben.

180403fruehling_titelbild

Frühling im Bergischen Land, Foto: Achim Otto



Haben Sie sich schon auf unsere Webseite kachelmannwetter.com umgeschaut? Wir haben zahlreiche Vorhersagetools, wie die Vorhersage Kompakt Super HD, den XL Trend und Ensemble Vorhersagen für jeden Ort.
Neben unseren weltweiten Messwerten mit umfangreichem Archiv, weltweiten Satellitenbildern (mit Archiv ab 1981) und der weltweiten Blitzortung finden Sie neben dem HD Regenradar zahlreiche weitere von uns entwickelte Radartools, wie beispielsweise das Stormtracking für Gewitter oder unser Sturzflut-Tool!
Außerdem gibt es ein umfangreiches Angebot an Modellkarten, wie für Mitteleuropa und andere Teile der Welt das hauseigene Super HD Modell mit 1×1 km Auflösung und das europäische Modell ECMWF mit unzähligen Vorhersagekarten für die ganze Welt.

Kommentieren