Derzeit viel zu mild! Wann wird es kälter?

Sehr milde Luft haben wir derzeit bei uns in Deutschland, zweistellige Werte sind auch heute wieder abzulesen auf den Thermometern bei 10 bis 16, am Alpenrand mit Föhn auch bei warmen 17 bis 21 Grad. Selbst in den Hochlagen der Mittelgebirge ist nichts mehr an Schnee zu finden und das wird sich auch bis zum Wochenende nicht ändern.

Doch dann kommt ein wenig Bewegung in die Wetterküche. Zunächst haben wir es aber noch mit einem Tief über Großbritannien und einem weiteren über Spanien zu tun, welche uns die sehr milde Luft nach Deutschland bringen. ppdi

 

Das wird sich aber ab dem Wochenende ändern. Am kommenden Sonntag liegt dann ein Hoch über dem Nordmeer und ein Tief über Russland. Zwischen den Beiden strömt von den Polregionen kalte Luft weit nach Süden. Dabei wird die kältere Luft auch zu uns nach Deutschland transportiert, doch sie kommt nicht 1:1 eisig kalt vom Pol hier an, sondern wird auf dem Weg zu uns und über die Ostsee leicht angewärmt.

ppso

 

Die milde Südströmung wird dabei gekappt und man sieht am Beispiel von Frankfurt in der XL-Vorhersage anhand aller Wettermodelle, dass die Temperatur bis zum Monatswechsel Anfang Dezember immer weiter zurück geht. In den Nächten wird von den meisten Wettermodellen dann auch wieder Frost gerechnet nächste Woche. Man kann aber auch jeden anderen Ort eingeben und nachsehen.

frankfurt

 

Richtiges Winterwetter wird das bei uns in den Niederungen aber zunächst wohl nicht werden. Aber immerhin schmeckt der Glühwein dann am 1. Advent auf den Weihnachtmärkten besser und man muss kein kühlendes Bier mehr trinken.

Für die Mittelgebirge könnte es dann auch vielleicht mal wieder oben für etwas Schnee und vielleicht auch leichten Dauerfrost reichen, doch bis dahin fließt noch viel Wasser den Rhein und die Ruhr runter und es kann sich noch viel bei der Wetterlage ändern.

Wir werden über die Entwicklung weiter berichten hier auf dem Wetterkanal

Kommentieren